Der wilde Westen

Und die Amis, also der ganz westliche Westen eben. Über die Amis schreib‘ ich ja gerne, weil die so lustig sind, fast so lustig wie Bild-Zeitungsleser. Und die Fundgrube ist ebenso fast unerschöpflich.

So ist nun der „Superbowl“ wieder dran und Beyonce singt wieder. Genau wie bei der Siegesfeier von Obama, nur diesmal ohne Playback. Und das ist ja auch ganz klar, denn dieser „Football-Abend“ ist ja auch wirklich wichtig, da kann der US-Präsi nicht mithalten. Es soll ja auch nur daran gelegen haben, dass diverse Pop-Queen ihren Text nicht so kurzfristig lernen konnte. Jetzt sitzt er also.

Hätte man früher die Bildzeitung gehabt und sie in den Urwald geschickt, dann würden wir uns vielleicht immer noch von Baum zu Baum hangeln, vielleicht mit größeren Schwänzen aber. Diese sind im Ami-Leben durch Schulterpolster und Gitterhelme ersetzt. Sieht auch besser aus und die Klamotten passen auch besser. Dass diesen Sport hierzulande kaum jemand für voll nimmt, ist wenigstens ein Lichtblick.

Für das weniger westliche Europa besteht also noch Hoffnung. Und hoffentlich muss ich mich da nicht demnächst wieder revidieren…

Teilen in...
Share on Facebook
Facebook
Tweet about this on Twitter
Twitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.